RC Neptun > Startseite > Beitrag anzeigen

Würzburger Sommer-Regatta

16.10.2018 23:54 von Redakteur

Am Samstag, dem 13. Oktober fuhr der RCN-Bus früh morgens nach Würzburg. Ziel war die Fränkische Bocksbeutel-Langstrecke auf dem Main. Die 4500m-Regatta bildet traditionell den Abschluss der RCN-Regattasaison, angesichts der sommerlichen Temperatur fühlte es sich aber so gar nicht nach Herbstregatta an. So langsam haben wir auch die Navigation im Griff, wir haben keine Autobahnabfahrt mehr verpasst, und es gab eindeutige Anweisungen für den Fahrer. Der Sattelplatz war so voll, dass der Bootshänger abgekuppelt und von Hand eingeparkt werden musste, aber mit ein bisschen Vorsicht beim Abladen und Riggern blieben alle Boote heil.

Das erste Rennen mit RCN-Beteiligung bestritt Katrin. Sie startete in Renngemeinschaft mit RV Hellas Offenbach und RC Aschaffenburg im Masters-Frauen-Doppelvierer Altersklasse C. Sie gewannen das Rennen deutlich und setzten damit die Messlatte für die folgenden Rennen hoch an.

Kurze Zeit später waren Tobi und Lars im Männer-Riemenzweier Altersklasse A dran. Bei der Zielankunft waren sie mit gewohnt guter Technik zu sehen, und nach Veröffentlichung der Zeiten stand fest: Dies war Sieg Nr. 2, auch wieder mit deutlichem Vorsprung. An dieser Stelle ist ein Dank an das Team des Regattavereins Würzburg fällig: Live-Ergebnisse direkt auf das Smartphone sind noch kein Standard, aber für die Teilnehmer sehr angenehm!

Direkt im Anschluss folgte Conrad im Männer-Einer Altersklasse A. Er kam als zweites Boot mit recht deutlichem Abstand ins Ziel, sodass die Reaktion der RCN-Zuschauer zunächst verhalten war. Allerdings stellte sich dann heraus, dass offenbar die Startreihenfolge nicht nach Programm erfolgte: Conrad hatte zwei Boote überholt und strich damit Sieg Nr. 3 ein.

Für einen Teil der Mannschaft gab es jetzt Mittagessen. Isabelle und Georg konnten sich noch nicht den Bauch vollschlagen, denn sie starteten nach der Schiffahrtspause im Masters-Mixed-Doppelzweier Altersklasse C in einem vollen Feld mit 9 Booten. Trotz recht wenig gemeinsamem Langstreckentraining und vergessener Schlagzahluhr fanden sie einen guten Rhythmus. Das direkt nach ihnen gestartete Boot war zunächst schneller, versteuerte sich dann aber und fiel dadurch etwas ab. Langsam näherten sie sich dem vor ihnen gestarteten Boot und kamen mit der Gewissheit ins Ziel, nicht Letzter zu sein. Nach Bekanntgabe der Zeiten war die Überraschung groß und die Freude noch größer: Dies war Tagessieg Nr. 4 und Isabelles erster Regattasieg überhaupt!

Cornel startete im Masters-Männer-Einer Altersklasse F und erreichte den 3. Platz. Das letzte Rennen des Tages für den RCN bestritten Georg, Tobi, Conrad und Lars im Männerdoppelvierer Altersklasse A. Nach einem technisch harmonischen und perfekt gesteuerten Rennen war das Ergebnis Platz 2 hinter der Renngemeinschaft aus Würzburg/Frankfurt/Erlangen mit einem Weltmeister an Bord. Mit diesem Ergebnis waren alle zufrieden.

Nach der Siegerehrung ließen wir den Tag bei fränkischem Essen ausklingen. Besser hätte die letzte Regatta der Saison nicht laufen können. Jetzt geht es ans Wintertraining, und wir sind gespannt, wie sich die Saison 2019 entwickelt.

G. Baum

Zurück