RC Neptun > Startseite > Beitrag anzeigen

Sonne, Regen und Wellen in Heidelberg

28.05.2019 00:54 von Redakteur

Am 18. und 19. Mai nahm der RCN mit 2 Ruderinnen und 4 Ruderern an der 85. Heidelberger Ruderregatta teil.

Viel zu früh traf man sich Samstag morgen am Bootshaus, um den zum Glück kurzen Weg nach Heidelberg anzutreten. Tobi und Georg starteten im 2. Rennen des Tages, dem Masters-Männer-Doppelzweier. In Heidelberg werden die Mastersrennen mit Zeitrelation ausgefahren, daher startete das RCN-Boot (Altersklasse B) 2 Sekunden vor dem Gegner aus Ludwigshafen (Altersklasse A). Diesen Vorsprung konnten die RCN-Ruderer zwar nicht ganz bis ins Ziel halten, aber es reichte nach einem schönen Rennen trotzdem für den 1. Platz.

Das nächste Rennen bestritt Tobi im Männer-Einer über 1500m, bei strahlendem Sonnenschein und mittlerweile recht welligem Wasser. Hinter Nürtigen und Marbach erreichte er vor Waiblingen den 3. Platz. Am Nachmittag starteten Georg und isabelle im Masters-Mixed-Doppelzweier. Hier blieben sie leider hinter ihren Möglichkeiten zurück und belegten hinter Neckarrems, Nürtingen und Waldshut den 4. Platz. Nach einem heftigem Regenguss, der eine Unterbrechung der Regatta erzwang, klang der Samstag bei einem leckeren indischen Essen aus.

 

Am Sonntag starteten Christine und Tobi im ersten Rennen des Tages im offenen Doppelzweier. Sie kamen als erstes von 3 Mixedbooten hinter dem einzigen reinen Männerboot des Rennens ins Ziel. Leider war kein Mixed-Rennen ausgeschrieben, daher war der offene Doppelzweier die einzige Möglichkeit zu starten.

Das nächste Rennen bestritt Tobi wieder im Männer-Einer. Er fuhr ein sehr schön anzusehendes Rennen an der Spitze des Feldes. Der Ruderer aus Tübingen fuhr einen starken Endspurt, und schaffte es knapp, den Bugball als erster im Ziel zu haben.
Fabian und Benedikt starteten als nächste im Leichtgewichts-Männer-Doppelzweier. Der Heidelberger RK gewann das Rennen ungefährdet. Um die Plätze 2 und 3 wurde hart gekämpft, das RCN-Boot wurde knapp 3. mit sehr deutlichem Abstand vor dem Erlanger Boot.

Georg startete im Masters-Männer-Einer Altersklasse C. Bei Wellen und deutlichem Gegenwind musste er den Ruderen vom Biggesee und aus Offenbach den Vortritt lassen.
Zum Abschluss starteten isabelle und Georg immer noch bei Gegenwind im Mixed-Doppelzweier. Das Boot aus Neckarrems gewann wieder, Zweite wurde die älteste Mannschaft (mit 39 Sekunden Vorsprung gestartet), und obwohl das Boot deutlich besser lief als am Vortag, reichte es für Darmstadt nur für den 3. Platz.

Insgesamt hat die Regatta Spaß gemacht, und Heidelberg als Stadt ist natürlich immer einen Besuch wert. Vielleicht ist beim nächsten mal auch das kleine Quentchen Glück dabei, und knappe Entscheidungen fallen zu unseren Gunsten aus.

Georg Baum

Zurück